Sehr geehrte Besucherinnen,
sehr geehrte Besucher,

wenn Sie selbst schwer erkrankt sind oder sich um derart Betroffene kümmern, treten Sorgen und Fragen auf: Entwickeln sich (noch mehr) Beschwerden mit Beeinträchtigung der Selbstständigkeit?

Werden die Unterstützungsmöglichkeiten zukünftig ausreichen? Mit wem kann ich mich über auch belastende Themen wie möglichen Krankheitsverlauf, Vorausverfügungen und Traurigkeit aussprechen?

Aus der Erkenntnis und Erfahrung heraus, wie gut uns eine persönliche und fachkundige Zuwendung und ein fürsorgliches „Netz“ bei schwerer und fortschreitender Erkrankung tut, haben sich in den letzten Jahren Hospiz- und Palliativdienste entwickelt.

Auf dieser Website werden Ihnen über diese lindernden Versorgungsangebote konkrete „Wege“ aufgezeigt.

Für nähere Informationen stehen Ihnen alle genannten Dienste zur Verfügung – melden Sie sich bitte!

Wir wünschen Ihnen in Ihrer konkreten Lebens- und Krankheitssituation Kraft!

Dr. med. R. Prönneke

Dr. med. R. Prönnecke

Gefördert durch Spendenmittel aus der NDR-Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ zugunsten des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes (DHPV) und seiner Organisationen in Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.